close
Share with your friends

ESMA veröffentlicht Erklärung zur Klarstellung der Anwendung von Positionslimits in Erwartung der MiFID II Änderung

Financial Services News

Financial Services News

Compliance

Am 19. März 2021 veröffentlichte die ESMA eine öffentliche Erklärung zu ihrem aufsichtsrechtlichen Ansatz für Positionslimits für Warenderivate. 

Ziel der Erklärung ist die Klarstellung der Anwendung von Positionslimits und die Koordinierung der Aufsichtsmaßnahmen der nationalen zuständigen Behörden (NCAs), bis die durch das MiFID II Recovery Package eingeführte Gesetzesänderung für Warenderivate in Kraft tritt (Anfang 2022).

Unter den geänderten Rechtsvorschriften werden Positionslimits nur für Agrarrohstoffderivate und wesentliche oder signifikante Warenderivate weiterhin anwendbar sein. Zusätzlich werden Positionen von Positionslimits ausgeschlossen, die objektiv bewertet werden können als Resultat von Transaktionen, die zur Erfüllung von Verpflichtungen zur Bereitstellung von Liquidität an einem Handelsplatz eingegangen wurden.

In Anbetracht der bevorstehenden Gesetzesänderung und anderer potenzieller Auswirkungen auf bestehende Positionslimits erwartet die ESMA, dass die NCAs keine Prioritäten setzen auf:

  • Aufsichtsmaßnahmen gegenüber Unternehmen, die Positionen in Warenderivaten, mit Ausnahme von Agrarrohstoffderivaten, mit einem offenen Nettointeresse unter 300.000 Stück halten;
  • Aufsichtsmaßnahmen in Bezug auf Positionen, bei denen objektiv messbar ist, dass sie aus Geschäften resultieren, die zur Erfüllung von Verpflichtungen zur Bereitstellung von Liquidität an einem Handelsplatz gemäß MiFID II eingegangen wurden.

Nähere Informationen sowie die Erklärung der ESMA finden Sie unter folgendem Link: ESMA News

Verwandte Inhalte