close
Share with your friends

Ergänzung der CRR durch RTS zu Risikogewichten von Spezialfinanzierungsrisikopositionen

Financial Services News

Financial Services News

Regulatory Services

Im Amtsblatt der Europäischen Union wurde am 14. April 2021 die delegierte Verordnung 2021/598 über technische Regulierungsstandards (RTS) für die Zuweisung von Risikogewichten für Spezialfinanzierungsrisikopositionen gem. Artikel 153 CRR veröffentlicht. Mit diesen RTS soll ein harmonisierter Ansatz für die Kategorisierung von solchen Risikopositionen sichergestellt werden.

Nach dem auf internen Ratings basierenden Ansatz („IRB-Ansatz“) weisen Institute Spezialfinanzierungsrisikopositionen, deren Ausfallwahrscheinlichkeit nicht geschätzt werden können oder bei denen die PD-Schätzungen bestimmte Anforderungen nicht erfüllen, die Risikogewichte gemäß Artikel 153 (5) CRR zu. Dabei wird die betreffenden Positionen einer Risikokategorie zugeordnet, wofür die Spezialfinanzierungsrisikopositionen anhand mehrerer Faktoren bewertet werden. Damit die Institute jeden einzelnen dieser Faktoren angemessen anwenden können, sollten diese Faktoren weiter in Teilfaktoren bzw. in weitere Komponenten untergliedert werden.

Es wird zwischen vier unterschiedlichen Klassen von Spezialfinanzierungsrisikopositionen unterschieden, nämlich Projekt-, Immobilien-, Objekt- und Rohstoffhandelsfinanzierungen. Die zu berücksichtigenden Faktoren bei der Risikokategorisierung umfassen Finanzkraft, politische und rechtliche Rahmenbedingungen, Transaktions- und/oder Vermögenswertmerkmale, Stärke des Geldgebers und des Trägers unter Berücksichtigung etwaiger Einkünfte aus öffentlich-privaten Partnerschaften sowie das Absicherungspaket.

Da die Spezialfinanzierungspositionen beim IRB-Ansatz der Forderungsklasse „Risikopositionen gegenüber Unternehmen“ angehören und es sich bei dieser Methode zur Zuweisung von Risikogewichten um ein Ratingsystem handelt, sollen diese Regulierungsstandards zusätzlich zu den allgemeinen Vorschriften für die Zuweisung von Risikogewichten für Risikopositionen gegenüber Unternehmen und anderen Anforderungen für Ratingsysteme im Rahmen des IRB-Ansatzes gelten. Die Verordnung gilt ab dem 14. April 2022.

Die delegierte Verordnung finden Sie unter folgendem Link: Amtsblatt der Europäischen Union

Verwandte Inhalte