Fortschrittsbericht 2020 zur Reform der wichtigsten Zinsbenchmarks

Reform der wichtigsten Zinsbenchmarks

In einem Bericht vom 20. November 2020, behandelt das FSB Reformen einer Reihe von Benchmarks, einschließlich des LIBOR-Benchmarks (London Interbank Offered Rate).

Alexander Schiller

Senior Manager, Advisory

KPMG Austria

E-Mail

Verwandte Inhalte

In dem Bericht wird verdeutlicht, dass im Jahr 2020 mit der COVID-19-Pandemie und den damit verbundenen Störungen der globalen Finanzmärkte die grundlegenden Schwächen des LIBOR weiter hervorgehoben und die entscheidende Bedeutung zur Reform der Produktion und Verwendung globaler Zinsbenchmarks bestätigt wurde. Die Handlungspflicht liegt angesichts der Risiken, die mit einer unzureichenden Vorbereitung auf den Übergang verbunden sind, jedoch bei den Unternehmen.

Bereits im Oktober 2020 veröffentlichte der FSB eine globale Roadmap für den Übergang des LIBOR. Der Fahrplan enthält einen Zeitplan für Maßnahmen, die Unternehmen des Finanz- und Nichtfinanzsektors ergreifen müssen, um einen reibungslosen LIBOR-Übergang bis Ende 2021 zu gewährleisten. Allerdings werden die laufenden Maßnahmen und Fortschritte von den nationalen und globalen Finanzaufsichtsbehörden genau überwacht.

Alle weiteren Informationen sowie den Link zum Bericht finden Sie hier: 2020 Progress Report

So kontaktieren Sie uns

 

Angebotsanfrage (RfP) einreichen

 

loading image Zum Angebotsformular