Konsultation zu überarbeiteten Leitlinien für eine solide Vergütungspolitik

Leitlinien für eine solide Vergütungspolitik

Die EBA hat am 29. Oktober 2020 eine Konsultation zu den überarbeiteten Leitlinien für eine solide Vergütungspolitik (Guidelines on sound remuneration policies) gestartet.

Matthias Lahninger

Manager, Advisory

KPMG Austria

E-Mail

Verwandte Inhalte

Diese Überprüfung berücksichtigt die mit der fünften Eigenkapitalrichtlinie (CRD V) eingeführten Änderungen in Bezug auf die soliden Vergütungsgrundsätze der Institute und insbesondere die Anforderung, dass diese Vergütungspolitik gender-neutral sein sollte.

Es soll festgelegt werden, dass alle Institute verpflichtet sich, eine solide und geschlechtsneutrale Vergütungspolitik sicherzustellen. Insbesondere für die variable Vergütung von Mitarbeitern, deren Tätigkeit einen wesentlichen Einfluss auf das Risikoprofil des Instituts hat, gelten nun zusätzliche Anforderungen. In den überarbeiteten Leitlinien sind all diese Anforderungen und die Ausnahmeregelungen zur Neutralisierung festgelegt, die für Institute auf der Grundlage ihrer Gesamtbilanz (EUR 5 Mrd.) und für Mitarbeiter basierend auf ihrem Jahresgehalt (EUR 50.000) oder dem Anteil der variablen Vergütung an der Gesamtvergütung gelten (1/3).

Die EBA wird die Praktiken der Institute weiterverfolgen und einen Bericht erstellen, der innerhalb von zwei Jahren nach Veröffentlichung der endgültigen Leitlinien veröffentlicht wird.

Die Konsultation läuft bis zum 29. Januar 2021.

EBA News

So kontaktieren Sie uns

 

Angebotsanfrage (RfP) einreichen

 

loading image Zum Angebotsformular