Aktionsplan zur Förderung der EU-Kapitalmarktunion

Aktionsplan zur Förderung der EU-Kapitalmarktunion

Am 24. September 2020 hat die EU-Kommission einen neuen Aktionsplan zur Förderung der EU-Kapitalmarktunion vorgelegt.

Magdalena Ortner-Wolf

Senior Manager, Advisory

KPMG Austria

E-Mail

Verwandte Inhalte

Im neuen Aktionsplan sind drei Hauptziele definiert:

  • Die Gewährleistung einer grünen, digitalen, inklusiven und widerstandsfähigen wirtschaftlichen Erholung in der EU, indem europäischen Unternehmen, insbesondere KMU, der Zugang zu Finanzierungen erleichtert wird.
  • Ausgestaltung eines EU-Finanzplatzes, an dem Privatpersonen in einem noch sichereren Umfeld als bisher langfristig sparen und investieren können.
  • Die Integration der nationalen Kapitalmärkte in einen echten EU-weiten Kapitalbinnenmarkt.

Zur Erreichung dieser Ziele, wurden des Weiteren sechzehn konkrete Maßnahmen genannt. Zu diesen gehören beispielsweise:

  • Für Anleger soll ein einheitlicher Zugangspunkt zu Unternehmensdaten geschaffen werden.
  • Für Versicherer und Banken soll es einfacher werden, stärker in EU-Unternehmen zu investieren.
  • Der Investitionsschutz soll gestärkt werden, um grenzüberschreitende Investitionen in der EU zu fördern.
  • Die Insolvenzvorschriften sollen stärker harmonisiert oder konvergenter werden.
  • Es werden Fortschritte bei der aufsichtlichen Konvergenz und einheitlichen Anwendung des einheitlichen Regelwerks für die EU-Finanzmärkte vorangetrieben.

EUR-Lex

So kontaktieren Sie uns

 

Angebotsanfrage (RfP) einreichen

 

loading image Zum Angebotsformular