close
Share with your friends

Die Ergebnisse der aktuellen KPMG Umfrage „Consumers and the new reality“ zeigen, dass vor allem der Einzelhandel, sowohl der Lebensmittel- als auch der Non Food-Sektor, stark von den Auswirkungen der COVID-19-Pandemie betroffen ist. Aufgrund der wirtschaftlichen sowie gesundheitlichen Risiken wollen Kunden einerseits ihre Ausgaben senken, außerdem sicher und geschützt, bestenfalls online, einkaufen. Der lokale Einzelhandel hingegen profitiert von den Auswirkungen.

Die Auswirkungen der COVID-19-Pandemie haben die Entwicklung hin zum Online-Einkauf deutlich beschleunigt und eine neue, demografisch ältere Kundengruppe zum Wechsel veranlasst. Sowohl der Lebensmittel- als auch der Non Food-Sektor haben gut auf diese Nachfrage reagiert und sich den Wünschen und Bedürfnissen ihrer Kunden angepasst. Dies führte dazu, dass fast einer von zwei Kunden das eigene Einkaufsverhalten geändert hat und dieses auch beibehalten will.

Die Ergebnisse der Umfrage machen außerdem deutlich, dass die Auswirkungen dieser globalen Verbrauchertrends nirgendwo so stark spürbar sind wie im Einzelhandel. Der Komfort, den der Online-Einkauf bietet, ist ein wesentlicher Faktor für die verstärkte Nutzung digitaler Kanäle, sowohl im Lebensmittel- als auch im Non Food-Einzelhandel.
Ein weiteres Ergebnis ist, dass Verbraucher nur dann persönlich in Geschäfte gehen möchten, wenn Preis und Komfort stimmen. An erster Stelle erwarten Kunden vom Einzelhandel, dass für die physische Sicherheit und Gesundheit gesorgt wird.

Fokus auf lokale und regionale Angebote

Neben dem verstärkten Fokus auf Online-Angebote haben vor allem lokale Geschäfte profitiert und durch die COVID-19-Pandemie die Chance genutzt, um sich um hilfsbedürftige und ältere Menschen zu kümmern und Lieferdienste anzubieten. Von jenen Kunden, die vorrangig vor Ort einkaufen, sind heute laut Umfrage neun von zehn bereit, mehr für regionale Produkte zu bezahlen, wenn ihre Ausgaben spürbare Auswirkungen auf die lokale Wirtschaft haben und sie dem Anbieter vertrauen können. Dies ist das Ergebnis eines stärkeren Gemeinschaftsgefühls sowie der Sorge um die (lokale) Umwelt.

Schlussfolgerungen für die neue Realität?

Der Einzelhandel wird seinen Kunden neue Gründe für den Offline-Einkauf anbieten müssen. Da sowohl Preis als auch Komfort für die Entscheidungsfindung der Verbraucher von wesentlicher Bedeutung sind, haben Einzelhändler ihre Online-Logistik und Lieferkapazitäten auch für den Endverbraucher weiterzuentwickeln. Außerdem sollten sie das optimale Gleichgewicht zwischen der Lieferung nach Hause und dem Produktsortiment in den Geschäften finden. Der Trend hin zu lokalen Produkten könnte jene Regionen und Lieferziele, die in den letzten Jahren einen Rückgang zu verzeichnen hatten, wiederbeleben. Eine weitere Entwicklung betrifft die Präsenz in den Gemeinden sowie die Nutzung neuer Gemeinschaftsnetzwerke.