close
Share with your friends

Die digitale Transformation hat noch lange nicht ihren Höhenflug beendet.

Viele österreichische Unternehmen befassen sich mit dem Thema Cloud bzw planen sich in naher Zukunft intensiver damit auseinander zu setzen. Vor allem große Unternehmen investieren in Cloud-Lösungen, wobei diese neue Technologie Veränderungen sowie Anforderungen an die IT-Organisation mit sich bringt. Um ein Cloud Operation Model im Unternehmen umzusetzen, ist ein Transformationsprozess von Notwendigkeit.

Veränderungen benötigen Zeit – Zeit, um Prozesse und Arbeitsmittel strukturiert und effizient wie möglich zu gestalten. Die Implementierung einer Cloud-Lösung erfolgt selten von heute auf morgen.

Die Schwierigkeit, vor der viele Unternehmen stehen, ist die Erweiterung des IT-Portfolios der IT-Organisation sowie die Verbindung der eingesetzten internen IT-Technologie.
Die bedeutendste externe Technologie derzeit ist die „CLOUD“ in all ihren Ausprägungen – von Public Cloud, Private Cloud, Multi Cloud bis Hybrid Cloud. Sie ist der Motor der Digitalisierung im Unternehmen sowie der wichtigste Enabler für die Erschließung neuer Geschäftsmöglichkeiten. Die Prozesse und Services, inklusive der Arbeitsweisen und Diversität, müssen durch die neue Technologie überarbeitet werden.

Unterstützung leisten kann dabei die Cloud Governance. Diese stellt alle Problemfelder dar und bietet Unternehmen eine Roadmap, um die Cloud-Lösung erfolgreich im Unternehmen zu implementieren. Die Cloud Governance beinhaltet ein Regelwerk und berücksichtigt die spezifischen Anforderungen der einzelnen Abteilungen, erstellt einen Genehmigungsprozess für Solutions und entwickelt Best Practices zur Gewährleistung der Datenintegrität. Auch ein großes Augenmerk wird dem Cost Controlling gewidmet, um die Cloud-Kosten an den Unternehmenszielen auszurichten.

Die Trends aus der Welt der Cloud

Die nächste Stufe der Entwicklung ist der Trend zu Multi- bzw Hybriden IT-Landschaften. Diese verändert die Aufgaben der IT-Abteilung und die Anforderungen an die IT-Organisation stärker. In Multi Cloud-Lösungen werden Cloud- und lokale IT-Umgebungen zur Schaffung eines effizienteren, kostengünstigeren und flexibleren Betriebsmodells kombiniert. Ziel der Multi Cloud ist es, die Services, Anwendungen und Infrastrukturen auf den Cloud-Strukturen verschiedener Anbieter parallel zu nutzen und dadurch von einem einzelnen Provider unabhängiger zu sein. Aufgrund dieser Komplexität wird Unternehmen empfohlen, die Herausforderungen der Umstellung auf eine Multi Cloud-Architektur nicht zu unterschätzen und diese strategisch zu planen. Viele Unternehmen gehen beim Multi Cloud-Einsatz von einem noch größeren Kosteneinsparungspotential aus, da spezifische Cloud-Lösungen jeweils beim günstigsten Anbieter bezogen werden können.

Die Herausforderung Schatten-IT

Wo Licht ist, ist auch immer Schatten – Um schnelle Ergebnisse bei der Digitalisierung zu erzielen, greifen viele Fachbereiche auf Softwarelösungen in der Cloud zurück. Hier schaffen die Fachabteilungen mit Hilfe dieser Insellösungen sehr schnelle erste Digitalisierungserfolge, aber dabei umgehen sie die interne IT, deren Prüfungen, Freigabeverfahren und den Genehmigungsprozess mit langen Wartezeiten. Dies erhöht den Umfang der sogenannten „Schatten-IT“ drastisch. Dieses Verfahren schnell neue Lösungen zu schaffen und dabei der internen IT auszuweichen, wird auch „Business Driven IT/Business Managed IT“ genannt. Regelmäßige Kontrollen auf Schatten-IT sind nur ein Schritt von vielen, vielmehr geht es um den Umgang mit dieser Gefahr. Mitunter kann eine durch die Business Units getriebene IT sowohl die Produktivität als auch die Erreichung der Unternehmensziele unterstützen.

Ob Applikationen oder Infrastruktur, die Nutzung von Cloud-Services steigt. Doch das birgt weitere zwei Herausforderungen: IT-Sicherheit und Compliance. Die Sicherheit der Daten in der Public Cloud als auch die Einhaltung rechtlicher Rahmenbedingungen sind die größten Bedenken der Unternehmen, wenn sie den Schritt in Richtung Cloud überlegen. Ein Transformationsprozess des derzeitigen IT Operating Model in ein Cloud Operating Model ist ein wesentlicher Bestandteil für eine reibungslose Integration.

KPMG Studie „Cloud Monitor 2020“

Wie ist die Cloud-Nutzung der heimischen Unternehmen und welchen Herausforderungen begegnen sie bei der Implementierung von Cloud Computing? Erfahren Sie mehr aus der Welt der Cloud in unserer aktuellen KPMG Studie „Cloud Monitor 2020“:

KPMG Studie „Cloud Monitor 2020“