close
Share with your friends

Hände weg vom Lenkrad – steigendes Entwicklungspotenzial bei selbstfahrenden Autos

Wie gut sind Länder weltweit auf die Technologie der selbstfahrenden Autos vorbereitet? Zum dritten Mal hat KPMG die Bereitschaft und Förderung des autonomen Fahrens untersucht und fasst die Ergebnisse im aktuellen Bericht „Autonomous Vehicles Readiness Index“ (AVRI) zusammen. Dieser wird anhand von 28 Indikatoren, welche sich in die Bereiche Politik und Gesetzgebung, Technologie und Innovation, Infrastruktur und Verbraucherakzeptanz unterteilen, gemessen.

Neue Chancen aus der Krise

Den Studienautoren zu Folge sind wir erst am Anfang das Transformationspotenzial selbstfahrender Autos zu erkennen. Bisher wurden bedeutende Fortschritte bei der Verbesserung der Sicherheit und Effizienz dieser neuen Technologie erzielt. Mit Blick auf die Zukunft könnten fahrerlose Fahrzeuge eine erweiterte Rolle bei der Bewältigung der neuen Anforderungen an den Personen- und Güterverkehr spielen, die sich aus der COVID-19-Pandemie ergeben. Die Ausweitung des Einsatzes sowie die Integration der Technologie in das tägliche Leben unterliegt jedoch den Gerichtsbarkeiten einzelner Länder.

Der Sektor birgt für Österreich großes Potenzial und wir sind zuversichtlich, dass wir in den nächsten Jahren weiterhin bedeutende Schritte setzen werden.

Die Erfolge des Jahres

Insgesamt wird ersichtlich, dass sich die Bereitschaft vieler Länder hinsichtlich autonomen Fahrens gesteigert hat – so schaffte es Singapur die Niederlande vom ersten Platz abzulösen. Ein verdienter Erfolg, denn der Stadtstaat hat nationale Standards für selbstfahrende Fahrzeuge veröffentlicht und ein Zehntel seiner öffentlichen Straßen dafür zur Verfügung gestellt. Sowohl Singapur als auch die Niederlande sind führend bei der Förderung von Elektrofahrzeugen, die als Vorläufer von selbstfahrenden Fahrzeugen gelten. Norwegen hat sich zwischenzeitlich zu einem Vorreiter bei der Einführung von Elektrofahrzeugen entwickelt. Südkorea konnte sich insgesamt um sechs Plätze verbessern und zeigt damit den größten Entwicklungssprung auf.

Im Ranking schafft es Österreich auf Platz 18 und rutscht damit zwei Plätze ab (2019: 16.Platz). Dies ist insbesondere darauf zurückzuführen, dass in die diesjährige Analyse fünf weitere Länder aufgenommen wurden. Allgemein betrachtet weist Österreich Potenzial in der Fahrzeugforschung auf, die auf Unternehmen und jüngste Talente im Raum Wien und Graz zurückzuführen sind.

Studie zum Download

Erfahren Sie mehr über das AVRI und die Zukunft der autonomen Fahrzeuge – hier geht es zur vollständigen Studie: Autonomous Vehicles Readiness Index (AVRI) 2020