close
Share with your friends

No-action Letter zu neuen ESG-Offenlegungspflichten

No-action Letter zu neuen ESG-Offenlegungspflichten

Die ESMA veröffentlichte einen No-action Letter in Bezug auf die neuen Offenlegungsstandards für Umwelt, Soziales und Governance (ESG).

Magdalena Ortner-Wolf

Senior Manager, Advisory

KPMG Austria

Kontakt

Verwandte Inhalte

Die Europäische Wertpapier- und Marktaufsichtsbehörde (ESMA) gibt einen No-action Letter heraus, um ein koordiniertes Vorgehen der nationalen Aufsichtsbehörden (NCAs) hinsichtlich der neuen ESG-Offenlegungsanforderungen für Benchmark Administratoren gemäß der Benchmark-Verordnung zu fördern. Die neuen Anforderungen traten am 30. April 2020 in Kraft und erfordern von den Benchmark Administratoren, dass sie in ihren Methodik Dokumenten und Benchmark-Erklärungen Angaben darüber machen, wie die ESG-Faktoren wiedergespiegelt werden.


Gleichzeitig gibt die ESMA auch eine Stellungnahme an die EU-Kommission über die dringende Notwendigkeit einer raschen Verabschiedung der entsprechenden delegierten Rechtsakte heraus.

ESMA News

So kontaktieren Sie uns

 

Angebotsanfrage (RFP) einreichen

 

loading image Zum Angebotsformular