close
Share with your friends

Verschiebung der Basel III-Finalisierung

Basel III-Finalisierung

Mit dem Ziel die Auswirkungen der COVID-19 Pandemie bestmöglich abzufedern, hat der Basler Ausschuss am 27. März 2020 die Umsetzungsfrist für die Basel IV Regeln („Vollendung der Basel III-Maßnahmen“) um ein Jahr verlängert. Damit sollen den Banken zusätzliche operative Kapazitäten zur Verfügung stehen, um die unmittelbaren Maßnahmen zur Gewährleistung der Finanzstabilität umzusetzen.

Matthias Lahninger

Manager, Advisory

KPMG Austria

E-Mail

Verwandte Inhalte

Die vom Aufsichtsgremium des Basler Ausschusses gebilligten Maßnahmen umfassen folgende Änderungen des Zeitplans für die Umsetzung der ausstehenden Basel IV Standards („Vollendung der Basel III-Maßnahmen“):

  • Das Umsetzungsdatum der im Dezember 2017 finalisierten Basel III Standards wurde um ein Jahr auf den 1. Januar 2023 verschoben.
  • Die damit verbundenen Übergangsregelungen für den Output Floor (Eigenmitteluntergrenze) wurden ebenfalls um ein Jahr auf den 1. Januar 2028 verlängert.
  • Außerdem wurde das Umsetzungsdatum des im Januar 2019 abgeschlossenen überarbeiteten Marktrisikorahmens um ein Jahr auf den 1. Januar 2023 verschoben.
  • Auch das Umsetzungsdatum der im Dezember 2018 abgeschlossenen überarbeiteten Offenlegungspflichten für Säule 3 wurde um ein Jahr auf den 1. Januar 2023 verschoben.

BIS Press Release

So kontaktieren Sie uns

 

Angebotsanfrage (RfP) einreichen

 

loading image Zum Angebotsformular