close
Share with your friends

Das Thema der Entschleunigung der Wirtschaft ist derzeit allgegenwärtig und Unternehmer stehen vor der Herausforderung, die aktuelle Krise bestmöglich zu bewältigen. Doch wer längerfristig erfolgreich sein möchte, sollte sich für eine Beschleunigung entscheiden.

Die aktuelle Marktsituation ist geprägt von Unsicherheiten, Schwankungen und einbrechenden Wertschöpfungsketten und erfordert eine Überprüfung des bisherigen Steuerungssystems.

Zur Beschleunigung im Reporting und Entscheidungsprozess kommt noch eine Perspektivenanpassung dazu. „Cash is King“ ist die neue Devise und rückt die Bilanz in den Vordergrund. Es gilt die Cash-relevanten Positionen in der Bilanz zu analysieren und Aktivitäten zu setzen, um die Liquidität abzusichern und einer Zahlungsunfähigkeit aktiv entgegenzusteuern.

Unternehmenssteuerung in herausfordernden Zeiten

CEOs fordern von ihrer Finanzfunktion nicht nur eine gesetzeskonforme Finanzberichterstattung gegenüber Eigentümern und der Öffentlichkeit, sondern auch kritische Business Partner mit Weitblick, die Veränderungen antizipieren und aktiv zur Umsetzung von Zielen sowie Wachstum und Profitabilität beitragen.

Gerade in herausfordernden Zeiten wird dem Berichtwesen als internes sowie externes Kommunikationsmittel eine noch größere Aufgabe zugeschrieben – es gilt das Vertrauen der Stakeholder zu halten und trotz der Dynamik für Stabilität und Sicherheit zu sorgen. Der Finanzbereich ist gefordert, die Taktzahl zu erhöhen und den Fokus auf KPIs zu legen, die für das Unternehmen existenziell notwendig sind. Die aktuelle Herausforderung kann aber auch als eine Chance genutzt werden, um das Berichtwesen neu aufzusetzen und historisch gewachsene Berichte aufzulassen.

KPMG unterstützt mit dem Intelligent Steering Ansatz, ein ganzheitliches Steuerungsmodell, welches modular aufgebaut ist und je nach Kontext-Situation den Fokus auf ausgewählte Themen legt. Der Ansatz beinhaltet unter anderem die integrierte Unternehmensplanung, Nutzung von Werttreibern und Predictive Planning Komponenten, mit dem klaren Ziel die Unternehmenssteuerung wesentlich zu verbessern.

In Anlehnung an dieses Modell empfehlen wir in der aktuellen Situation die Umsetzung folgender Maßnahmen:

  • Verkürzung der Planungsperioden und Erhöhung des Detailierungsgrad der Planpositionen in der Liquiditätsplanung, zum Beispiel Umstellung von einer monatlichen auf eine wöchentliche oder sogar tägliche Planung und Betrachtung der Werte auf Einzelposten.

  • Zurverfügungstellung aktueller Daten für Reporting und Analyse: Sind die notwendigen Zahlen, wie etwa offene Posten, täglich verfügbar? Wie sind die Prozesse in der Buchhaltung zu gestalten, um die Daten im erforderlichen Rhythmus zu erhalten? Ist eine Automatisierung von bestimmten Prozessen notwendig?

  • Prüfung ob eine Anpassung des aktuellen Berichtswesens notwendig ist:
    Werden für die aktuelle Situation die relevanten Kennzahlen in der notwendigen Periodizität gemessen und an die relevanten Personen kommuniziert?
  • Abbildung des Geschäftsmodells in einem treiberbasierten Modell unter der Berücksichtigung von internen Faktoren, wie zB Cash Positionen, Kosten, Einschränkungen des Geschäftes, Kurzarbeitsmodelle, sowie externen Faktoren wie COVID-19-Fallzuwächse, Prognosen zum Wirtschaftswachstum und Geschäftsklimaindizes. Dieses Modell ermöglicht geschäftsspezifische Simulationen als Entscheidungsunterstützung.

  • Aufbau von Forecasting und Szenarioberechnungen auf Basis des Treibermodells, um unter anderem mögliche Auswirkungen von Kurzarbeit durch COVID-19 zu berechnen. Auswirkungen von Prämissenänderungen können simuliert und als Szenarien festgehalten werden. Auch bei dieser Maßnahme ist zu prüfen, ob durch Prozessanpassung und Automatisierung eine Beschleunigung im Prozess erzielt werden kann.

KPMG bietet zur Unterstützung kurzfristig verfügbare Modelle an, die an das jeweilige Geschäftsmodell angepasst werden.

Erfolgreiche Zusammenarbeit

Durch die technologischen Möglichkeiten sehen wir keine Einschränkung in der Projektpraxis. Mit der Etablierung einer agilen Arbeitsweise, wie etwa das Einrichten von Projektkanälen in den Kollaborationstools, samt Kanban Board zur Fortschrittsüberprüfung, einer gemeinsamen Wochenplanung, kombiniert mit regelmäßigen Stand Up Calls, lässt sich die Produktivität aufrechterhalten. Auch eine kurze Auszeit oder das soziale Miteinander in Form von virtuellen Kaffeetreffen sichert die Gruppendynamik und bietet Motivation, um die Krise gemeinsam zu überstehen.

Intelligent Steering Cockpit

Rasante Zeiten erfordern flexible und rasche Entscheidungen der Unternehmen. Mithilfe des Intelligent Steering Cockpits können Szenarien und Prognosen erstellt werden, die auf externen sowie unternehmensinternen Daten basieren. Die Ergebnisse helfen dem Management dabei, zukunftsorientierte Entscheidungen zu treffen. In Zeiten der Krise, wie der COVID-19-Pandemie, gewinnt dies besonders an Bedeutung.