close
Share with your friends

Express Accounting News 2020/05

Express Accounting News

COVID 19: ESMA nimmt vorübergehend Zeitdruck aus der Veröffentlichung von Jahres- und Halbjahresfinanzberichten

Verwandte Inhalte

Public Statement von ESMA veröffentlicht

ESMA hat am 27. März 2020 ein Public Statement veröffentlicht, in dem sie sich dafür ausspricht, dass nationale Aufsichtsbehörden vor dem Hintergrund von COVID 19 vorübergehend eine Überschreitung der Fristen zur Veröffentlichung von (Halb-) Jahresfinanzberichten durch kapitalmarktorientierte Unternehmen um ein bzw zwei zusätzliche(s) Monat(e) tolerieren.

Gemäß EU-Transparenz-Richtlinie, die in Österreich im BörseG umgesetzt wurde, sind börsennotierte Unternehmen verpflichtet, ihren Jahresfinanzbericht innerhalb von vier Monaten und ihren Halbjahresfinanzbericht innerhalb von drei Monaten nach Ablauf des Berichtszeitraums zu veröffentlichen.

Die ESMA anerkennt, dass Unternehmen bedingt durch COVID-19 und die damit verbundenen praktischen Umstände und zusätzlichen Herausforderungen bei der Bilanzierung in der aktuellen Situation Schwierigkeiten haben könnten, diese Fristen einzuhalten. Daher erwartet die ESMA von den nationalen Aufsichtsbehörden, dass sie der Durchsetzung dieser Fristen für einen Zeitraum von zwei Monaten für den Jahresfinanzbericht bzw. einem Monat für den Halbjahresfinanzbericht keine Priorität beimessen.

Die ESMA hebt jedoch hervor, dass Unternehmen, die zusätzliche Zeiträume zur Aufstellung bzw. Veröffentlichung von Abschlüssen in Anspruch nehmen, sowohl die zuständige Aufsichtsbehörde als auch den Kapitalmarkt informieren müssen.

Public Statement der ESMA

Zum gegenwärtigen Zeitpunkt ist noch offen auf welche Weise dieser Vorschlag von der österreichischen Finanzmarktaufsicht umgesetzt wird. Wir werden die Situation beobachten und Sie zeitnah weiter informieren.

So kontaktieren Sie uns

 

Angebotsanfrage (RFP) einreichen

 

loading image Zum Angebotsformular