close
Share with your friends

Bewertung von Management-Informationssystemen durch Abwicklungsbehörden

Management-Informationssysteme

Die EBA ergänzt ihr Handbuch über Bewertungen für Abwicklungszwecke um ein Kapitel zur Bewertung von Management-Informationssystemen. Damit soll durch die Behörden im Rahmen der Beurteilung der Abwicklungsfähigkeit sichergestellt werden, dass relevante Daten und Informationen schnell und korrekt zur Verfügung gestellt werden.

Verwandte Inhalte

Am 10. März veröffentlichte die Europäische Bankenaufsichtsbehörde (EBA) ein neues Kapital ihres Handbuchs zu Bewertungen im Abwicklungsfall. In diesem beschreibt sie, wie die Management-Informationssysteme (MIS) von Instituten von den Abwicklungsbehörden beurteilt werden sollen, um die Bereitschaft zur einer rechtzeitigen und robusten wirtschaftlichen Bewertung im Abwicklungsfall zu verbessern.

Die Vorgehensweise der EBA berücksichtigt dabei das Proportionalitätsprinzip, da sie in mehreren Aspekten von den internen MIS-Kapazitäten der einzelnen Institute abhängt. Zur Bewertung der Abwicklung werden relevante interne Systeme zur Datenaggregation und interne Bewertungsmodelle herangezogen.

Die Veröffentlichung der EBA beinhaltet auch ein sogenanntes „Data Dictionary“ für Benchmarking-Zwecke, welches Finanzinstituten bei einem Self-Assessment ihrer intern verfügbaren Daten und Informationen helfen soll. Dieses stellt zwar keine Meldeverpflichtung dar, die Ergebnisse des Self-Assessments sollen jedoch als Ausgangspunkt für einen Dialog zwischen den Instituten und der zuständigen Abwicklungsbehörde zur Kalibrierung der Anforderungen an das MIS dienen.

EBA News

So kontaktieren Sie uns

 

Angebotsanfrage (RFP) einreichen

 

loading image Zum Angebotsformular