close
Share with your friends
Chancen nutzen

KI-Award 2019

KPMG KI-Award 2019

Ansprechpersonen

Die Künstliche Intelligenz (KI) ist längst keine Vision der Zukunft mehr, sondern eine essentielle Grundlage für Unternehmen der Gegenwart. Als Wegbereiter von Digitalisierungsinitiativen hat sich KPMG auch dieses Jahr mit dem KI-Award zur Aufgabe gemacht Start-ups — die sich mit KI beschäftigen — zu fördern. Unter allen Einreichungen wurde eine Vorauswahl getroffen. Eine unabhängigen Jury, bestehend aus Vertretern namhafter Unternehmen, bewertete die ausgewählten Projekte hinsichtlich Innovationskraft und Kundennutzen. Im Rahmen der 15. Predictive Analytics Konferenz fand die Siegerehrung statt: Das Start-up ONDEWO GmbH wurde mit dem ersten Platz ausgezeichnet, die Hex GmbH erhielt den zweiten Platz und Commitly GmbH wurde Dritter.

„Künstliche Intelligenz hat bei KPMG einen hohen Stellenwert. Die Technologie kann branchenübergreifend eingesetzt werden und hilft Prozesse zu automatisieren und zu vereinfachen. Dadurch können Kosten gespart und die Qualität erhöht werden. Diesem Prinzip folgen auch die Lösungen der diesjährigen Gewinner.“ KPMG Partner Werner Girth

KPMG KI-Award

Die Preisträger

Platz 1

Die ONDEWO GmbH setzte sich unter zahlreichen Bewerbungen durch und holte sich den ersten Platz mit einer selbstentwickelten Sprachplattform, die auf KI basiert. Die KI versteht menschliche Gesprächsinhalte und kommuniziert mit Menschen. Dafür verantwortlich sind 15 Sprachalgorithmen, welche die Inhalte zu 90 bis 99 Prozent richtig verstehen. Eingesetzt wird die Technologie im Kundenservice sowie als Sprachassistent.

  v.l.n.r.: Werner Girth (KPMG) mit Andreas Rath (ONDEWO)

v.l.n.r.: Werner Girth (KPMG) mit Andreas Rath (ONDEWO)

„Wir freuen uns über den Award, denn wir können dadurch zeigen, dass KI-Technologien auch in Österreich erfolgreich produziert werden.“ ONDEWO Co-Founder Andreas Rath

Platz 2

Den zweiten Platz belegt das Start-up Hex GmbH, das 2017 gegründet wurde. Hex GmbH hat unter anderem ein intelligentes Verkehrsplanungssystem entwickelt, das aus Such- und Optimierungsalgorithmen besteht. Diese hat in Verkehrsplanungssystemen Anwendung. Die KI erkennt und verhindert Leerfahrten und reduziert dadurch Kosten.

 v.l.n.r.: Werner Girth (KPMG) mit Gerald Stanossek (Hex)

v.l.n.r.: Werner Girth (KPMG) mit Gerald Stanossek (Hex)

3. Platz

Die Commitly GmbH wurde mit dem dritten Platz ausgezeichnet. Commitly bietet klein- und mittelgroßen Unternehmen eine KI-basierte Liquiditätsplanung. Die Software vernetzt sich mit etwa 4.000 Banken in Österreich und Deutschland und ersetzt die klassische Excel-Planung. Alle Abweichungen des Finanzmanagements werden ersichtlich und Planungen werden automatisch erstellt.

v.l.n.r.: Werner Girth (KPMG) mit Jürgen Faè (Commitly)

v.l.n.r.: Werner Girth (KPMG) mit Jürgen Faè (Commitly)

„Es ist wichtig frühzeitig Lücken am Markt zu erkennen und diese mit KI zu schließen, denn Künstliche Intelligenz ist nicht nur ein Trend, sondern eine mächtige Technologie.“ APOLLO.AI-CEO Michael Hirschbrich

Verwandte Inhalte