close
Share with your friends

Zwei Delegierte Verordnungen zur Prospektverordnung

Prospektverordnung

Im EU-Amtsblatt wurden zwei delegierte Verordnungen zur Prospektverordnung veröffentlicht

Magdalena Ortner-Wolf

Senior Manager, Advisory

KPMG Austria

Kontakt

Verwandte Inhalte

Am 21. Juni 2019 wurden die Delegierte Verordnung (EU) 2019/979 für wesentliche Finanzinformationen in der Zusammenfassung des Prospekts, die Veröffentlichung und Klassifizierung von Prospekten, die Werbung für Wertpapiere, Nachträge zum Prospekt und das Notifizierungsportal, sowie die Delegierte Verordnung (EU) 2019/980 hinsichtlich der Aufmachung, des Inhalts, der Prüfung und der Billigung des Prospekts, der beim öffentlichen Angebot von Wertpapieren oder bei deren Zulassung zum Handel an einem geregelten Markt zu veröffentlichen ist, im EU-Amtsblatt veröffentlicht. Die Verordnung legt fest, welche Anforderungen an die Prüfung, Überarbeitung, Billigung und Hinterlegung des einheitlichen Registrierungsformulars bei der Erstellung von Prospekten zu erfüllen sind. Da Inhalt und Aufmachung des Prospekts von verschiedenen Faktoren wie zum Beispiel der Art des Emittenten, der Art des Wertpapiers, der Art der Emission sowie der möglichen Beteiligung einer Drittpartei als Garantiegeber und der Frage, ob eine Zulassung zum Handel vorliegt abhängt, sollten nicht für alle Arten von Prospekten dieselben Anforderungen festgelegt werden. Spezifische Informationspflichten abhängig von diesen Faktoren und von der Art des Prospekts sollen miteinander kombiniert werden. Emittenten, Anbieter oder eine die Zulassung zum Handel an einem geregelten Markt beantragende Person sollte trotzdem im Prospekt umfassende Angaben bereitstellen.

Die wesentlichen Finanzinformationen des Prospekts sollten dem Anleger durch Angabe der wichtigsten Finanzdaten einen kurzen Überblick über Vermögenswerte, Verbindlichkeiten und Rentabilität des Emittenten vermitteln und darüber hinaus alle weiteren wesentlichen Finanzinformationen umfassen, die der Anleger für eine erste Beurteilung der Finanz- und Ertragslage des Emittenten benötigt. Als Garantie für die Knappheit und Relevanz dieser Informationen, muss eine begrenzte Anzahl von Offenlegungen bestimmt und ihr Layout spezifiziert werden.

Die beiden Verordnungen treten am zwanzigsten Tag nach ihrer Veröffentlichung im Amtsblatt der Europäischen Union in Kraft. Sie gelten ab dem 21. Juli 2019.

DELEGIERTE VERORDNUNG (EU) 2019/979

DELEGIERTE VERORDNUNG (EU) 2019/980

So kontaktieren Sie uns

 

Angebotsanfrage (RFP) einreichen

 

loading image Zum Angebotsformular