close
Share with your friends

FMA Verordnungsentwurf

Verordnungsentwurf

Die FMA startet eine Konsultation zu einem VO-Entwurf zu Produktintervention

Verwandte Inhalte

Am 25. Jänner 2019 startete die österreichische Finanzmarktaufsichtsbehörde (FMA) eine Konsultation zu einem Verordnungsentwurf der FMA-Produktinterventionsverordnung (FMA-PIV). Das Begutachtungsverfahren endet am 07. Februar 2019.

Bereits im Sommer 2018 hat die Europäische Wertpapier- und Marktaufsichtsbehörde (ESMA) Beschlüsse zur vorübergehenden Beschränkung der Vermarktung, des Vertriebs und des Verkaufs von Differenzgeschäften (CFD) an Privatkunden sowie ein Verbot, binäre Optionen an diese zu vertreiben, erlassen

Beide ESMA-Produktinterventionsmaßnahmen wurden bis April 2019 verlängert. Die FMA setzt nun nationale Maßnahmen, um diese Produktinterventionsmaßnahmen darüber hinaus aufrechtzuerhalten. Grund für die Produktintervention sind erhebliche Bedenken für den Anlegerschutz.

Folgende binäre Optionen sind vom Geltungsbereich des Verbots nicht umfasst:

  • Binäre Optionen mit einem größeren Auszahlungsbetrag als der Betrag der Gesamtzahlung inkl. sämtlicher Kosten;
  • Binäre Optionen mit hinreichend langer Laufzeit (90 Tage), einem gebilligten Prospekt sowie einer vollständigen Absicherung gegen Marktrisiken durch den Anbieter. Darüber hinaus erzielt der Anbieter keinen Gewinn oder Verlust mit binären Optionen, abgesehen von zuvor offengelegten Provisionen und Gebühren. 

Für den Vertrieb von CFDs an Privatkunden gelten folgende Beschränkungen:

  • Hebel-Obergrenzen für die Eröffnung einer Position durch einen Privatkunden;
  • ein Margin-Glattstellungsschutz auf Kontoebene;
  • ein Negativsaldoschutz, welcher die Gesamthaftung des Privatkunden auf Kontoebene begrenzt;
  • eine Anreizbeschränkung für den Handel mit CFDs sowie
  • eine standardisierte Risikowarnung.

Die FMA-PIV ist inhaltlich deckungsgleich wie die von der ESMA beschlossenen Produktinterventionsmaßnahmen und befindet sich derzeit in Konsultation. Die rechtsgültige Version wird dann im Bundesgesetzblatt veröffentlicht. Für binäre Optionen ist die FMA-PIV ab dem 2. April 2019 und für CFDs ab dem 1. Mai 2019 anwendbar.

FMA Konsultation

So kontaktieren Sie uns

 

Angebotsanfrage (RFP) einreichen

 

loading image Zum Angebotsformular